Was ist ein Ziel? (F3)

Ein Projektziel sollte niemals mit dem umgangssprachlich verwendeten Begriff Ziel verwechselt werden. Um das zu verhindern, merke Dir einfach die SMART-Formel. Hier erfährst Du, was sich dahinter verbirgt.

Projektziele

Im Projektmanagement dienen Ziele dem gemeinsamen Verständnis aller Beteiligten darüber, was zu erreichen ist. Der Auftraggeber eines Projektes hat eine Vorstellung des Projektergebnisses im Kopf. Am Ende wird er prüfen, inwiefern das Erreichte sich mit diesen Vorstellungen deckt.

Woher weiß man als Projektleiter aber, was der Auftraggeber konkret will? 

Die Gedanken des Auftraggebers sollten immer dokumentiert und mit Hilfe der Projektlanung auf eine Realisierbarkeit hin geprüft werden. Die Ausgangssituation hierfür bildet das Wissen um das Projektziel.

Projektziele müssen SMART sein

Was also ist ein Projektziel? Zur Beantwortung dieser Frage wird gerne auf die so genannte Zielformel SMART verwiesen. Dabei steht jeder Buchstabe für eine Anforderung an eine gute Zielbeschreibung.

Was heißt SMART?

 

  • S steht für spezifisch. Was soll genau erreicht werden? Alles was nicht ausgesprochen wird, läuft Gefahr, nicht umgesetzt zu werden.
  • M steht für messbar. Wann genau ist das Ziel erreicht? Nur messbare Ziele lassen sich sinnvoll planen und verfolgen.
  • A steht für attraktiv und abgestimmt. Das Projekt sollte sich lohnen und die Randbedingungen müssen
    offengelegt werden.
  • R steht für realistisch. Hier muss vor Projektbeginn geprüft werden, ob es in der gewünschten Ausprägung und unter Berücksichtigung der Randbedingungen sowie der Zeitvorgabe umsetzbar ist.
  • T steht daher für terminiert und gibt den Endtermin vor.

 

Verwandte Themen:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0