Projektmanagement ist wie "Autofahren" ...

In der Fahrschule ist man aufgeregt und man glaubt, dass man sich das alles niemals merken kann. Ich die ersten Woche nach absolvierter Prüfung liegt der Fokus unserer Aufmerksamkeit auf dem Finden des richtigen Ganges. Nach einer Weile Fahrpraxis ändert sich das ...


Kuppeln, schalten oder Lenken ... alles das machen wir nun relativ unreflektiert. Man könnte sagen, ohne darüber nachzudenken. Jetzt stehen andere Ereignisse in unserem Fokus. Wie komme ich am schnellsten von A nach B. Oder wie kann ich den "Irren" hinter mir in die Schranken weisen. Oder oder oder.

Kurz ... wir nutzen nun unsere Fähigkeiten auf einer anderen Ebene.


Das passt doch wie die Faust auf das berühmte Auge im Projektmanagement. Viele der "komplizierten" Techniken, nutzen wir später ohne darüber groß nachzudenken. Vieles ist selbstverständlich. Kein Meeting ohne Protokoll oder OP-Liste. Keine Umsetzung ohne klare Auftragsklärung. Keine sinnvolle Steuerung ohne Plan.

Wer diese Stufe des PM erst einmal erreicht hat, der kann sich auf die inhaltlichen Probleme konzentrieren und vor allem auf die sozialen Kompetenzfelder, wir Konfliktmanagement und Kommunikation.