PMO oder PO?

Egal wie Ihr es nennt - wichtiger ist, was bezweckt ihr damit. Das PMO also das Projektmanagement-Office ist eine Art zentrale Leitstelle für alle Projekte des Unternehmens. Was genau diese Leitstelle für Aufgaben besitzt, ist frei definierbar. Das können keine Controlling-Themen aber auch Coaching- und Beratungsthemen sein. Das PMO ist somit der Leuchtturm im Projektmeer und sollte mit festen Mitarbeitern bestückt sein, die möglichst nahe am Management (also der Geschäftsführung) angesiedelt sein.

 

Im Gegensatz dazu über nimmt ein PO ... das Projekt-Office administrative Aufgaben für EIN konkretes Projekt und gehört damit zur Projektorganisation des Einzelprojektes dazu. Das PO löst sich, genau so wie das gesamte Projektteam, nach Projektende wieder auf.

 

Im Film "Folge 05 - Rollen im Projekt" wird das kurz erläutert!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Aaron Niemeyer (Sonntag, 07 August 2016 14:52)

    Während die Begriffe PMO und PO tatsächlich sehr oft verwechselt werden, ist die Unterscheidung eigentlich recht einfach: Ein PMO ist die Schnittstelle verschiedener Projekte, während ein PO jeweils einem Projekt zuarbeitet.

    Die Aufgaben eines PO sind wiederum weitgehend deckungsgleich mit denen einer Projektassistenz. Einen guten Beitrag hierzu gibt es übrigens hier:

    http://www.projektassistenz-blog.de/projektassistenz-aufgaben/